Shiatsu-vital

Shiatsu-vital ist eine japanische Energiemassage, die von Japan aus verbreitet wurde, aber ursprünglich aus China und der Traditionellen Chinesischen Medizin kommt. Shiatsu bringt unsere Lebensenergie, die in China Qi genannt wird, und in Energiebahnen, den Meridianen, durch unseren Körper fließt. Die Meridiane verlaufen paarweise, durch unseren Körper, jeweils einer auf der rechten und einer auf der linken Seite. Sie sind unseren Hauptorganen zugeordnet, auch danach benannt und versorgen diese mit Energie. Das wären Herz-, Dünndarm-, Lunge- Dickdarm-, Leber-, Galle-, Magen-, Milz-, Niere-, Blase-, Perikard, der Kreislaufmeridian und 3-fach Erwärmer, das Hormonsystem. Die Meridiane sind auch den 5 Elementen und deren Wandlungsphasen zugeordnet.

 

 

Zum Holzelement = Frühjahr, Farbe grün, gehören der Leber- und Gallenmeridian.

 

Zum Feuerelement = Sommer, Farbe rot, gleich 4 Meridiane, Herz-, Dünndarm-, Kreislauf-                                  und Hormonsystem.

 

Zum Erdelement = Spätsommer, Farbe gelb und braun, der Magen- und Milzmeridian.

 

Zum Metallelement = Herbst, Farbe weiß, der Lungen- und Dickdarmmeridian.

 

Zum Wasserelement = Winter, Farbe dunkelblau und schwarz, Nieren- und 

                              Blasenmeridian.

 

 

Jedes unserer Organe hat innerhalb eines Tages jeweils 2 Stunden seine Höchstleistungszeit. Der Magen zwischen 7 und 9 Uhr morgens, dann die Milz, das Herz, der Dünndarm, die Blase, die Nieren, der Kreislauf, das Hormonsystem, die Galle, die Leber, die Lunge und morgens zwischen 5 und 7 Uhr der Dickdarm.

 

Des weiteren sind die Meridiane noch in Yin und Yang, also weiblich und männlich, eingeteilt.

Die Yin-Meridiane sind Herz, Milz, Nieren, Leber, Lunge und Perikard (=Kreislauf).

Die Yang-Meridiane sind Magen, Dickdarm, Dünndarm, Blase, Galle und 3fach Erwärmer (=Hormonsystem)

 

In der Traditionellen Chinesischen Medizin werden Schmerzen mit blockiertem Qi gleichgesetzt. Bringt man das Qi wieder zum fließen, dann werden die Schmerzen überflüssig, im wahrsten Sinne des Wortes. Um das Qi wieder zum fließen zu bringen, berühre oder drücke ich einfühlsam Punkte auf den Meridianen, Akupressur genannt. Diese Punkte sind identisch mit denen der Akupunktur. Dabei lehne ich mich, aus meiner Körpermitte, dem Hara, mit meinem Gewicht, an den zu behandelnden Körper an. Dies kann ich mit den Handballen, dem Daumen oder Tigermaul, durchführen. An den Armen und Beinen kann ich mit dem Tigermaul gleichzeitig 3 Meridiane erreichen. Die zu behandelnde Person bleibt dabei bekleidet. Shiatsu kann sowohl auf einem Futon am Boden oder einer Massageliege oder dem eigens für Büromassagen  konzipierten Massagestuhl, durchgeführt werden. Die einzelnen Meridiane erreiche ich entweder in der Rücken-Bauch- oder Seitenlage

 

Beispiele:

 

Über den gesamten Rücken verläuft der Blasenmeridian, den ich sowohl in der Bauch-, als auch Seitenlage gut erreichen kann. In der Rückenlage sind die Meridiane Magen und Milz, die an der Körpervorderseite verlaufen zu behandeln. In der Seitenlage komme ich gut an die Leber- und Gallenmeridiane.

 

Durch sanftes Dehnen und Rotieren einzelner Körperbereiche und Gliedmassen, können auch die Gelenke sich lockern und entspannen. So wirkt Shiatsu vitalisierend und entspannend auf den Körper und die Organe. Diese werden dadurch wieder mit mehr Energie versorgt, sodass sie ihre Arbeit leichter bzw. müheloser verrichten können. Das freie Fluss des Qi lässt uns leichter fühlen, lebendiger und gesunder. Es dient der Aufrechterhaltung von Gesundheit und Lebensfreude.

 

Shiatsu kann sowohl als Gesundheitsvorsorge eingesetzt werden, als auch bei akuten Beschwerden, wie Kopf- und Rückenschmerzen, Magenproblemen, Menstruationsbeschwerden, aber auch bei chronischer Müdigkeit, innerer Unruhe oder Nervosität. Selbst bei chronischen und schweren Krankheiten kann Shiatsu zur Linderung beitragen.

 

Kosten für mobilen Einsatz: 1 € pro Minute plus 5 € Anfahrtskosten